Solarfaltdach-Anlage über der ARA Davos erhöht die Winterstrom-Produktion

Auftraggeber

Gemeinde Davos

Umsetzung

2019-2020

Leistung

252 kWp

Solarfaltdach-Anlage in Davos erhöht die Winterstrom-Produktion

Die «Energiestadt» Davos setzt auf die Kraft der Davoser Sonne und nimmt einen weiteren Schritt in Richtung Energieautarkie. Über der ARA Davos ist die erste alpine Solarfaltdach-Anlage auf über 1’500 m ü. M. realisiert worden. Damit wird die Davoser Kläranlage künftig dezentral und unabhängig Strom für den Eigenverbrauch produzieren. Dies auch im Winter.

Das Davoser Solarfaltdach hat 252 kWp installierte PV-Leistung und wird jährlich ca. 255’000 kWh Strom produzieren. Davon wird die ARA Davos rund 93 Prozent selber verbrauchen. Bedingt durch die Höhenlage und durch die generell tiefen Temperaturen produzieren Solaranlagen in den Bergen besonders effizient. Weil Schnee das Sonnenlicht reflektiert, sind die Voraussetzungen für Photovoltaik-Anlagen im Davoser Landwassertal ideal.

Medienartikel
Inbetriebnahme_201119

«Als Energiestadt war es für uns immer klar, eine solche Anlage zu realisieren. Wir hoffen, künftig bei der ARA verschiedene Leute und Interessensgruppen begrüssen zu dürfen, die ebenfalls den Bau eines Solarfaltdachs ins Auge fassen.»

Tarzisius Caviezel (2.v.r.)
Landammann Gemeinde Davos
_MB13319

Durch einen Meteo-Algorithmus wird das Solarfaltdach bei Schneefall, Sturm und Hagel vollautomatisch eingefahren. So werden die Module geschützt und bleiben schneefrei. Das wird die Winterstromproduktion erhöhen.

Markus Wendler
Betriebsleiter ARA Davos
Capture0007-2

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Andreas Hügli steht Ihnen gerne für weitere Auskünfte zur Verfügung.

oder besuche uns an einer Messe